Die Häutung von Cambarellus - Zwergkrebsen

Die Häutung stellt für die Zwergkrebse einen großen Kraftakt und eine große Gefahr dar. Da der Panzer noch sehr weich ist und die Zwergkrebse durch das Häuten noch sehr träge und geschwächt sind, kann es durchaus vorkommen, das ein Zwergkrebs einem anderem Zwergkrebs zum Opfer fällt.

Häutung eines noch jungen Cambarellus Zwergkrebs
Durch Klick vergrößern

Die Befruchtung

Nach dem Häuten eines Cambarellus Weibchens beginnt der Akt der Begattung durch den männlichen Krebs. Frisch gehäutete Weibchen geben nach der Häutung ein Pheromon ab, dass die männlichen Zwergkrebse stimuliert. Sie suchen dann dieses Weibchen im Aquarium um ihre Gene weiter zu geben.

Männchen der Cambarellus Zwergkrebse gehen mit so einem Weibchen manchmal nicht zimperlich um. Es kann bei dem Begattungsakt schon mal zum Verlieren von einzelnen Gliedmassen beim weiblichen Zwergkrebs führen.

Weibchen werden von Männchen dann brutal auf dem Rücken geworfen und die Scheren werden fixiert damit das Männchen mit seinem Begattungsgriffeln sein Spermapaket abgeben kann.

Wenn dem Zwergkrebs-Weibchen nicht zu sehr von dem Männchen zugesetzt wurde, wachsen die fehlenden Gliedmassen bei der nächsten Häutung wieder nach.

Weshalb Häutung

Da ein Zwergkrebs stetig wächst, aber die Rüstung - der Panzer - nicht mitwächst, müssen sich Zwergkrebse ihrer alten Rüstung entledigen und häuten sich.

Diese Haut nennt man auch Chitinhaut.

Es erfolgen kurz vor der Häutung einige Prozesse im Zwergkrebs. Nervenenden werden zurückgezogen und zwischen der alten Chitinhaut und der neuen Chitinhaut bildet sich eine Art von Schleimschutz. Durch pumpen der Hämolymphe am ganzen Körper löst sich langsam die alte Chitinhaut.

Im Normalfall klappt das Ende am Carapax - dem Kopfpanzer - auf und der Zwergkrebs springt in sekundenschnelle aus seiner alten Rüstung.

Da der neue Panzer eines Zwergkrebses noch sehr weich ist, muss sich der Zwergkrebs zurückziehen und verweilt meist einen Tag geschützt in einem Versteck. Sollte er dieses Versteck aber nicht rechtzeitig erreichen, könnte er ein Opfer gegenüber einem potentiellem Gegner werden. Meist geschieht dies bei jungen Zwergkrebsen nach der Häutung, wenn diese einem großem Männchen begegnen.